Lightroom 6 /CC: Teil 3 – Diverser Kleinkram

Lightroom LogoIn Teil 3 haben wir das gesammelt, was uns so beim ersten Herumspielen mit dem Programm aufgefallen ist, und in Teil 4 werden wir dann „Zu Panorama zusammenfügen“ unter die Lupe nehmen, Teil 5 behandelt die Gesichtserkennung, Teil 6 die Neuheiten im Develop – Module.

Los gehts. Diverse Kleinigkeiten, nicht besonders geordnet:

  • Import: Man kann jetzt im Import – Panel nicht nur angeben, in welchen Ordner man importieren will, man kann jetzt auch gleich die Sammlung angeben.
  • Backups: Die Backups des Kataloges beim Beenden sind jetzt gezippt, und bei mir statt 600MB nur noch 90MB groß. Verhindert auch, dass man versehentlich einen Backup-Katalog öffnet
  • Bessere Infos, was LR so macht: Wenn man oben links die „Identity Plate“ klickt, dann öffnet sich ein kleines Fenster, in dem jetzt die einzelnen gerade ablaufenden Aktivitäten angezeigt werden und auch einzeln zu beenden sind.
  • CMYK Softproofing: Man kann jetzt im Entwickeln-Bereich ein CMYK – Profil für den Softproof einstellen. Wie? Im Hauptfenster unten in der Werkzeugleiste einen Haken bei „Softproof“ setzen. Wenn die Einstellung nicht angezeigt wird, entweder mit dem kleinen Dreieck rechts in der Werzeugleiste dazublenden oder im Menü „Ansicht/Softproof/Softproof anzeigen“ wählen oder einfach „S“ drücken. Der Bildhintergrund wechselt zu Papierweiß, jetzt im rechten Panel ein Profil auswählen. Und bei „Andere..“ sind auch die im System angelegten CMYK zu finden.
  • Web: Hurra. Es gibt keine Flash-Galerien mehr!
  • Gefühlt: Import generell schneller, und speziell die DNG – Erzeugung braucht nicht mehr soviel Zeit bzw. ist in eine Hintergrundaufgabe gewandert.
  • Backup: Man kann jetzt im Backup – Dialog direkt die Häufigkeit des Backups ändern, also kein separater Trip mehr in die Einstellungen.
  • In den Katalogeinstellungen bei „Dateihandling“ gibt es eine neue Option für die Größe der Standardvorschau. Beim MacBook Pro mit Retina wird da z.B. 2560px vorgeschlagen, was nun sinnigerweise genau die maximale Kantenlänge eines Smart Previews ist.

Nachtrag: Wer wissen möchte, wie er viele Bilder mit Lightroom im Zugriff haben kann, der sei hiermit auf unseren Artikel dazu verwiesen…