Endlich: TRIM-Support für „Nicht-Apple-SSD“

TRIM-Support für "Nicht-Apple-SSD"

iMessage

iMessage

Seit Einführung der SSD und deren immer größeren Verbreitung weisen wir Aufrüstwillige darauf hin, dass SSD von anderen Herstellern als Apple vom Betriebssystem nicht richtig unterstützt werden. Unter anderem ist der „TRIM-Befehl“ nicht aktiviert, wenn das System eine anders SSD als Apples eigene erkennt.

TRIM ist ein Befehl auf Systemebene, mit dem das System und die SSD darüber kommunizieren, welche Bereiche der SSD leer sind und gelöscht werden können. Das ist in einer SSD nicht ganz so trivial wie bei einer Festplatte, bei einer SSD stehen im kleinsten löschbaren Bereich manchmal noch gültige Informationen. Diese Informationen muss das System erst kopieren bzw. woanders hin schreiben, und erst dann kann der Block gelöscht und wieder verwendet werden.

Alle SSD, die nicht per TRIM auf Stand gehalten werden, sacken im Laufe Ihrer Lebensdauer und abhängig von der Füllung mit Daten in der Schreibgeschwindigkeit ab.

Im neuen OS X System „El Capitan“ gibt es einen Terminalbefehl, mit dem man die Funktionalität für alle angeschlossenen SSD einschalten kann. Guckt man in den Handbuch-Seiten nach diesem Befehl „trimforce enable„, dann erhält man eine Warnung:

This tool force-enables TRIM for all relevant attached devices, even though they have not been validated for data integrity while using that functionality. By using this tool to enable TRIM, you agree that Apple is not liable for any consequences that may result, including but not limited to data loss or corruption.

Unsere manchmal etwas zögerliche Begeisterung für das Nachrüsten von SSD wird also ab September deutlich weniger zögerlich sein.

NACHTRAG 01.07.: Diese Funktion ist bereits im gestern erschienenen 10.10.4 Update enthalten!