Der Androide im Apple-Umfeld (1)

Der Mensch muss lernen, mal über den Tellerrand gucken. Flexibilität ist ein hohes Gut, und so weiter…
Ich verfolge nun schon mehrere Jahre die in meinem Freundeskreis wogende – und im Internet millionenfach weiter geführte – hitzige Diskussion, ob denn nun iOS oder Android besser sei, ob Apple das Böse an sich ist oder ob Google besser dieser Titel zugesprochen werden sollte.

Bei dieser ganzen Diskussion wird meiner Meinung nach immer eine wesentliche Grundvoraussetzung übersehen:
Für Apple sind iPhone und iPad die Produkte und ich bin der Kunde, für Google sind die Geräte nur Zugaben, die werbenden Firmen sind die Kunden und ich bin das Produkt.

Nexus

Nexus 4 – pure Google made by LG

Bei unseren Installationen und Serviceeinsätzen treffen wir fast immer auf ein gemischtes Umfeld, und um tatsächlich mal Informationen aus erster Hand zu erhalten, wird der Selbstversuch gestartet:
Als jahrelanger Nutzer von iPhone und iPad wird ein Android – Telefon angeschafft. Und um soviel Android wie möglich zu haben, wird das „Nexus“ von Google gekauft, angeblich mit der besten und reinsten Inkarnation von Android auf dem Telefon. Immerhin kommt das schon mit der aktuellen System-Version 4.2, und bei der Installation taucht auch gleich ein Update auf 4.2.1 auf. So soll es sein, so sind wir das von Apple gewohnt.

Aufgabenstellung: Android so reibungslos wie möglich in einen reinen Apple-Kreislauf einzubinden, wie es nur geht. Das Ganze ist strikt auf meine persönlichen Bedürfnisse gemünzt, wer sich darin wiederfindet: Willkommen. Wenn nicht: Wer suchet der findet.

Mal sehen, was auf der Strecke bleibt…

Diese Serie wird in lockerer Folge hier im Blog erscheinen, wer sie nicht verpassen will: Einfach per Mail oder RSS abonnieren…

  3 comments for “Der Androide im Apple-Umfeld (1)

    Comments are closed.