Drag and Drop mit Zwischenstation

yoink

Yoink in Aktion

Das Aufnehmen und Hinziehen von Dateien ist eine schönen Sache, allerdings manchmal etwas herausfordernd. Hat man eine Datei aufgenommen, und stellt dann fest, dass der empfangene Ordner nicht auf ist oder irgendwo in der Hierarchie des Systeme vergraben, dann wird es etwas komplizierter. Kann man lösen, indem man die Maus mit der „angehefteten“ Datei über die Festplatte zieht, etwas wartet, bis sie sich in einem Fenster öffnet, die Maus dann über den „Benutzer“ – Ordner ziehen, etwas warten, u.s.w.

Pech hat man, wenn die Festplatte nicht sichtbar ist. Dann hilft „Befehl-C„, zum Ordner navigieren und dann — ja, wie war noch mal das Kürzel für „Einsetzen und am Originalort entfernen“? Und dafür (und viele andere Probleme beim Verschieben von Dateien, Clips, etc.) gibt es Abhilfe: Yoink. Bei installiertem Programm wird jede beginnende Verschiebung von Dateien mit dem Öffnen einen kleinen Fensters links quittiert, in den man diese Datei „zwischenparken“ kann. Dann zum gewünschten Ordner navigieren, aus dem Fenster die gewünschte Datei in den Ordner ziehen.