Idealer Reisebegleiter gegen hohe Roamingkosten

Idealer Reisebegleiter gegen hohe Roamingkosten

TripMode. Zu finden und zu kaufen unter https://www.tripmode.ch. Für den schlanken Preis von 10€ hilft dieses kleine Programm für den Mac Roamingkosten zu sparen. Ist man im Ausland unterwegs muss man in der Regel auf sein verbrauchtes Datenkontingent achten. Wer dann seinen Mac mit dem iPhone zum Tethering verbindet oder einen mobilen Hotspot nutzt (siehe dazu unseren Artikel), der stolpert schnell über eine Eigenart in OSX: Immer, wenn der Rechner denkt, er hat ein WLAN in Benutzung, dann startet es gnadenlos alle anstehenden Uploads, Abgleiche, etc. Dazu gehört auch der Abgleich der Fotobibliothek, eventuelle Updates, Creative Cloud Updates und Abgleiche, etc. Wer dann nach einem kurzen E-Mail Abruf die Meldung bekommt, dass sein Datenvolumen erschöpft ist und er nunmehr mit prähistorischer Geschwindigkeit surft, der sehnt sich nach einer Lösung, um diese datenhungrigen Prozesse abwürgen zu können. Und hier kommt TripMode ins Spiel.
TripMode sitzt mit einem kleinen Eisenbahn-Symbol in der Menüleiste und ist im Normalfall ausgeschaltet. Ist man jetzt über ein kostspieliges Roaming per iPhone oder Mifi mit dem Internet verbunden, schalten man TripMode ein. TripMode merkt sich den Namen des Netzwerkes und sperrt allen Programmen die Internet-Nutzung.

TripMode Menü

Programme, die das Internet nutzen möchten, werden von TripMode in einer Liste geführt. Jedes Programm kann dann individuell per Schiebeschalter ein- bzw. ausgeschaltet werden.
TripMode merkt sich diese Kombination in Verbindung mit dem gewählten Netzwerk, bei der nächsten Verbindung werden automatisch die gewählten Einstellungen für die einzelnen Programme wieder so eingestellt. Damit kann man dann Safari und Mail den Zugang gewähren, solche Datenfresser wir diverse Clouddienste aber daran hindern.

Nachbemerkung: Wer das Programm „Little Snitch“ in der aktuellsten Version im Einsatz hat, kann diese selektive Datennutzung auch da einstellen. Funktioniert über verschiedene „Profile“, die mit bestimmten Netzwerken gekoppelt sind.

Kleine Helfer (2) – WLAN im Urlaub

huawei5776WLAN im Urlaub. Für Orte, an denen kein schon vorhandenes WLAN weitergenutzt werden kann wie mit dem Netgear PR2000, gibt es eine akzeptable Lösung: Einen Mobilfunk-Router, gern auch kurz „MiFi“ genannt. Aktuelle Ausprägungen unterstützen die schnellsten Mobilfunkstandards bis hin zu LTE mit 150MBit/sec, und selbst wenn am Urlaubsort nur 3G vorhanden ist, das reicht für mehrere Teilnehmer und moderates Arbeiten. Und für die im Urlaub wichtigen Dinge, Öffnungszeiten und Busverbindungen erforschen, reicht es allemal.

(mehr …)

Kleine Helfer (1) – WLAN im Urlaub

WLAN im Urlaub – ein anstrengendes Thema, und Raum für kleine Helfer. Solange die Reise in Gebiete stattfindet, die konstant und rund um die Uhr mit WLAN versorgt sind ist das alle kein Problem.

Wehe, wenn es in Gebiete geht, in denen die Versorgung nicht reibungslos ist. Wer jemals in einem Hotel mit den Tücken des Miet-WLAN gekämpft hat oder auf dem Bauernhof in der Pampa verzweifelt Mails abfragen muss, der weiß, was digitale Probleme sind.

Vor Beginn der Urlaubssaison wollen wir in loser Reihenfolge einige Geräte und Softwarelösungen vorstellen, die das Leben unterwegs leichter machen können.

Beginnen tun wir mit einem kleinen Helfer für alle die, die zwar WLAN im Hotel haben, das aber teuer und restriktiv ist.

(mehr …)

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, ebenfalls weisen wir auf unsere Datenschutzerklärung hin... mehr Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen