Online-Banking auf dem Mac…

Darauf werden wir oft von unseren Kunden angesprochen, und bisher war die Antwort darauf eher ein „naja, geht, aber…“
Warum? Online-Banking auf dem Mac war bisher eine Domäne von einigen Platzhirschen. Entweder mit einer kostspieligen Updatephilosophie und etwas – vorsichtig gesprochen – „altbackener Designrichtlinie“ oder von mehr oder minder gelungenen Windows-Portierungen. Neu dazu gekommen ein Herausforderer, der auf beiden Plattformen (OSX und iOS) spielt und manchmal mit leichten Problemen bei den selbstgesteckten Zielen behaftet.
Und just vor wenigen Tagen meldet sich ein neuer Kandidat: MoneyMoney. Gibt es schon etwas länger, aber erst seit einigen Tagen in einer Betaversion, die HBCI mit Chipkarte unterstützt.

MoneyMoneyDashboardHBCI ist ein sicheres Transaktionprotokoll für die Auftragsabwicklung mit Banken, und die mit Abstand sicherste Variante ist die mit Chipkarte und Kartenleser samt eigener Tastatur für die PINs.
Bisher hat das zum Beispiel „MacGiro“ unterstützt, aber alle schicken neuen Programme boten nur das iTAN oder – sicherer – das mTAN -Verfahren an. Problem bei allen Sicherungsverfahren: alles, was direkt auf dem Rechner passiert kann theoretisch von Schadprogrammen belauscht werden, und auch für die per SMS geschickte mTAN gibt es schon Schadszenarien. Richtig sicher ist nur ein Verfahren, das mit einem zusätzlichen physikalischem Sicherungsmedium (Chipkarte) arbeitet und einer PIN-Eingabe, die nicht vom Rechner mit einem eventuell mitlauschendem Schadprogramm kompromittiert werden kann. Und das bietet HBCI/Chipkarte.
Die Umstellung auf HBCI/Chipkarte geht mit MoneyMoney sehr einfach und endlich mal Mac-like: Kartenleser anschließen, Treiber installieren, MoneyMoney starten, Konto anwählen und dann „Zugangsdaten ändern“ wählen. Sicherungskarte einlegen, Kartenleser auswählen. MoneyMoney fragt nach der PIN (aus Sicherheitsgründen über die Tastatur des Kartenlesers einzugeben, also nicht von irgendwelchen Keyloggern auf dem Rechner abhörbar) und klärt dann mit dem Bankrechner die weiteren Details. Nach einer Minute ist alles geklärt, und ab sofort ist man endlich richtig sicher unterwegs. Überweisung anlegen, abschicken, PIN eingeben, fertig.
Und das Ganze kostet nur kleines Geld: unter 20€ für das Programm. Starke Empfehlung!

Kommentare sind geschlossen.

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, ebenfalls weisen wir auf unsere Datenschutzerklärung hin... mehr Informationen...

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen das bestmöglichste Benutzererlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiter benutzen, also weiterführende Navigationslinks klicken oder auf den Seiten scrollen oder wenn Sie den "Zustimmen"-Knopf klicken, dann stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ebenfalls weisen wir auf unsere Datenschutzerklärung hin...

Schließen