WWDC 2021 – voll virtuell, ey!

AppleM1„Glow and behold“. Die Einladung kam heute an, die diesjährige Apple-Entwicklerkonferenz findet vom 07. Juni bis 11. Juni statt, sie ist komplett online und kostenfrei. Bisher waren durch die Gerüchteküche immer schon die wesentlichen Dinge durchgesickert, so richtig dicke Überraschungen gab es kaum. Aus dieser Ecke kommen die fast schon üblichen Verdächtigen, also neue iPad, die mysteriösen „Air Tags“ und mehr in dieser Liga. Was die Sache dieses Jahr spannend macht: Apple ist auf einen eigenen Prozessor umgestiegen, die Einstiegsklasse in Form von Mac mini, Mac Book Air und Pro 13“ hat für erstaunliche Furore gesorgt. In den letzten Wochen ist der iMac Pro eingestellt worden, und bei den Lieferanten sind bestimmte iMac-Modelle knapp geworden oder gar nicht mehr lieferbar. Ich wette ungern, aber hier würde ich mal eine Ausnahme machen: wir werden als Ankündigung neue Modelle sehen, mit einem etwas aufgebrezelten Prozessor („M1X“?) und Leistungsdaten, die das Vorgängermodell in den Schatten stellen. Wer sich also mit dem Gedanken trägt, einen iMac zu kaufen und nicht auf den Intel-Prozessor angewiesen ist (Stichwort Windows auf dem Mac), der sollte vielleicht seinem alten Rechner einen freundlichen Klaps auf den Prozessor geben, damit er noch drei Monate durchhält. Wir werden an dieser Stelle informieren, und auf Wunsch verkaufen wir Ihnen die neuen Geräte dann auch..

Nachtrag: das mit den Airtags hat sich erledigt. Die wurden im April vorgestellt und sind verfügbar!

Neue iMacs am Horizont…

cropped-iMacs.pngStill und leise hat Apple der iMac-Familie ein Update spendiert. Alle ab sofort mit den neuen, stromsparenden und schnelleren Haswell-Prozessoren und dem schnelleren WiFi Standard a/c.
Bei den Modellen mit Flash-Speicher, also mit SSD oder Fusion-Drive, kommt die neue PCIe-Technik zum Einsatz, die einen bis zu 50% schnelleren Zugriff ermöglicht.
Und, wie es so üblich ist: Alles ist schneller und besser, kostet aber nur genau so viel wie vorher oder etwas weniger.
Alle diejenigen von Ihnen, die noch auf Lieferungen des alten iMacs warten: Wir buchen die Aufträge automatisch auf gleichwertige Geräte um und setzen uns im Zweifel noch mit Ihnen in Verbindung.

Austausch Grafikkarte iMac 27″

Austausch Grafikkarte iMac 27Austausch Grafikkarte iMac 27″: Apple hat festgestellt, dass manche AMD Radeon HD 6970M-Grafikkarten, die in 27″ iMac-Computern mit 3,1 GHz Quad-Core Intel Core i5- oder 3,4 GHz Quad-Core Intel Core i7-Prozessoren verbaut sind, ausfallen können. Das Display erscheint dabei entweder verzerrt, wird blau bzw. weiß mit vertikalen Linien oder aber komplett schwarz. Die iMac-Computer mit den betroffenen Grafikkarten wurden zwischen Mai 2011 und Oktober 2012 verkauft.

Betroffenes Produkt: iMac 27″, Mitte 2011, mit folgender Konfiguration:

3,1 GHz Quad-Core Intel Core i5 oder 3,4 GHz Quad-Core Intel Core i7
AMD Radeon HD 6970M-Grafikkarte

Stellen Sie sicher, dass alle Software- und Firmware-Aktualisierungen installiert wurden. Überprüfen Sie, ob nach Installation aller Firmware-Aktualisierungen nach wie vor eins oder mehrere der folgenden Symptome auftreten:
– Das Display des iMac erscheint verzerrt
– Der iMac reagiert nicht mehr und das Display wird weiß bzw. blau mit vertikalen Linien oder komplett schwarz

Hinweis: Auch wenn der iMac nicht mehr reagiert, wird möglicherweise trotzdem noch Audio wiedergegeben

Um eine Abdeckung im Rahmen dieses Programms geltend zu machen, muss die Seriennummer des betroffenen Produkts bestimmte Zeichen enthalten. Darüber hinaus müssen die Ergebnisse des Video System Test (VST, Bestandteil des AST) bestätigen, dass es sich um ein qualifiziertes System handelt.

Erfüllt der iMac (27“, Mitte 2011) diese Voraussetzungen, tauscht Apple die Grafikkarte drei Jahre ab dem ursprünglichen Kaufdatum des Geräts aus.

1. Seriennummern überprüfen
Bei den letzten vier Stellen der Seriennummer muss es sich um eine der folgenden Zeichengruppen handeln (z. B. xxxxxxxxDHJQ):

• DHJQ, DHJW, DL8Q, DNGH, DNJ9 oder DMW8

• DPM1, DPM2, DPNV, DNY0, DRVP, DY6F, F610

Hinweis: Weist die Seriennummer des iMac keine der genannten Endungen auf, verfügt der iMac über keine AMD Radeon 6970M HD-Grafikkarte und ist nicht für das Programm qualifiziert.

Hat Ihr Gerät eine dieser Seriennummern, dann nehmen Sie bitte mit unserer Werkstatt unter 0421-49145-0 Kontakt auf, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

Wolkiges Display im iMac

Bei einigen Geräten hatten wir jetzt einen Darstellungsfehler, bei dem in Teilbereichen des Displays der Hintergrund nicht gleichmäßig ausgeleuchtet war. Die Darstellung dort erinnert an leichte Wolkengebilde.

Sehen kann man das sehr gut, wenn man ein leeres Textdokument aufziehen und dann den Vollbildmodus anschaltet.

Wenn Sie da etwas wie oben beschrieben sehen: Sprechen Sie uns eben an. Manchmal ist es nur Schmutz, es kann aber auch ein Fehler im Display sein.

 

Bootcamp auf dem 27″ iMac…

Da ja so ganz langsam die ersten 27″ iMacs eintröpfeln, ein kleiner Hinweis aus einem Tech-Info von Apple

Symptome
Wenn Sie den Boot Camp-Assistenten auf einem iMac (27 Zoll, Ende 2012) starten, der mit einer 3-TB-Festplatte ausgestattet ist, wird folgende Warnung angezeigt:

„Boot Camp unterstützt die Installation von Windows auf diesem Mac nicht.“

Lösung
iMac-Computer (27 Zoll, Ende 2012) unterstützen derzeit die Installation von Windows auf 3-TB-Festplatten nicht.

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, ebenfalls weisen wir auf unsere Datenschutzerklärung hin... mehr Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen